30.10.2018, 03:29 Uhr

Jerusalem (AFP) Wähler in Israel bestimmen neue Bürgermeister und Kommunalparlamente

"Ich bin Jerusalem": Wahlplakat in Israel. Quelle: AFP/MENAHEM KAHANA (Foto: AFP/MENAHEM KAHANA)"Ich bin Jerusalem": Wahlplakat in Israel. Quelle: AFP/MENAHEM KAHANA (Foto: AFP/MENAHEM KAHANA)

In Israel sind heute rund 6,6 Millionen Wahlberechtigte zur Wahl neuer Kommunalparlamente und Bürgermeister aufgerufen. In Jerusalem wird es einen Wechsel im Amt des Stadtoberhaupts geben, da der rechtsliberale Bürgermeister Nir Barkat nicht mehr antritt. Vier Kandidaten werden Chancen auf seine Nachfolge eingeräumt, alle von ihnen gelten als konservativ und als Vertreter einer harten Linie gegenüber Palästinensern. Die Wahllokale sind von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr (MEZ) geöffnet.

In Israel sind heute rund 6,6 Millionen Wahlberechtigte zur Wahl neuer Kommunalparlamente und Bürgermeister aufgerufen. In Jerusalem wird es einen Wechsel im Amt des Stadtoberhaupts geben, da der rechtsliberale Bürgermeister Nir Barkat nicht mehr antritt. Vier Kandidaten werden Chancen auf seine Nachfolge eingeräumt, alle von ihnen gelten als konservativ und als Vertreter einer harten Linie gegenüber Palästinensern. Die Wahllokale sind von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr (MEZ) geöffnet.

Anders als bei Parlamentswahlen, bei denen nur israelische Staatsbürger ihre Stimme abgeben dürfen, können sich an den Kommunalwahlen auch Einwohner ohne israelischen Pass beteiligen. Dies gilt vor allem für rund 300.000 Palästinenser in Ost-Jerusalem. Traditionell boykottieren die meisten von ihnen aber die Kommunalwahlen. Zum ersten Mal dürfen dieses Mal die Bewohner von vier Drusen-Dörfern im 1967 besetzten Golan eigene Kommunalparlamente wählen.


0 Kommentare