24.10.2018, 10:07 Uhr

Washington (AFP) Rekord-Jackpot von 1,6 Milliarden Dollar in den USA geknackt

Tippscheine der US-Lotterie Mega Millions. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/SCOTT OLSON (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/SCOTT OLSON)Tippscheine der US-Lotterie Mega Millions. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/SCOTT OLSON (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/SCOTT OLSON)

Korrekter Tipp von Spieler aus Bundesstaat South Carolina

In den USA ist der Rekord-Jackpot von 1,6 Milliarden Dollar (1,38 Milliarden Euro) der Lotterie Mega Millions geknackt worden. Ein Tipper aus dem Bundesstaat South Carolina habe auf seinem Schein die richtigen Zahlen angekreuzt, teilte Mega Millions am Mittwoch mit. Die Glückszahlen der Ziehung vom Dienstagabend lauteten 5, 28, 62, 65, 70 und 5. Die Gewinnchance hatte eins zu 300 Millionen betragen.

Der glückliche Lottospieler hat nun die Wahl: Er kann sich die Summe in 29 Jahresraten auszahlen oder mit deutlichen Abschlägen sofort auf sein Konto überweisen lassen. In diesem Fall würde er 913 Millionen Dollar erhalten.

Vor der Ziehung war in den USA ein regelrechtes Lottofieber ausgebrochen. Vor Tankstellen und Geschäften im ganzen Land bildeten sich lange Schlangen.

Bislang wurde der Rekord von einer 53-jährigen US-Bürgerin aus Massachusetts gehalten, die im vergangenen Jahr bei der Lotterie Powerball 758,7 Millionen Dollar gewann. 2016 hatte der Powerball-Jackpot auch schon die Milliardengrenze überschritten. Damals mussten sich aber drei Lottospieler aus Kalifornien, Florida und Tennessee die Gewinnsumme von 1,58 Milliarden Dollar teilen.

Die Lotterie Mega Millions wurde 2002 ins Leben gerufen. Durch mehrere Regeländerungen verringerten sich seitdem die Gewinnchancen, was gleichzeitig zu höheren Jackpots führte.

Allerdings müssen Lottospieler in den USA auf Bundesebene Steuern auf ihren Gewinn abführen. Darüber hinaus verlangen auch manche Bundesstaaten zusätzliche Zahlungen an den Fiskus.


0 Kommentare