23.10.2018, 04:04 Uhr

Gera (AFP) Prozess wegen Mordes an zehnjähriger Stephanie vor 27 Jahren beginnt in Gera

Die Teufelstalbrücke an der A 4 in Thüringen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Jan-Peter Kasper (Foto: dpa/AFP/Archiv/Jan-Peter Kasper)Die Teufelstalbrücke an der A 4 in Thüringen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Jan-Peter Kasper (Foto: dpa/AFP/Archiv/Jan-Peter Kasper)

Rund 27 Jahre nach dem Mord an der zehnjährigen Stephanie aus Thüringen beginnt vor dem Landgericht Gera heute (09.00 Uhr) der Prozess gegen einen Tatverdächtigen. Angeklagt ist ein 66-jähriger Mann, der im März in Berlin festgenommen wurde. Er soll das Mädchen im August 1991 in Weimar in sein Auto gelockt haben. Anschließend soll er mit ihr auf einen Waldweg bei Schleiz gefahren sein, um sie zu missbrauchen.

Rund 27 Jahre nach dem Mord an der zehnjährigen Stephanie aus Thüringen beginnt vor dem Landgericht Gera heute (09.00 Uhr) der Prozess gegen einen Tatverdächtigen. Angeklagt ist ein 66-jähriger Mann, der im März in Berlin festgenommen wurde. Er soll das Mädchen im August 1991 in Weimar in sein Auto gelockt haben. Anschließend soll er mit ihr auf einen Waldweg bei Schleiz gefahren sein, um sie zu missbrauchen.

Laut Anklage soll er das Mädchen lebend von der Teufelstalbrücke an der Autobahn 4 gestoßen haben. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft wollte der Angeklagte damit die Entdeckung seiner Tat verhindern. Stephanies Leiche wurde zwei Tage später gefunden. Nach akribischer Ermittlungsarbeit gelang es der Polizei, den wegen sexuellen Kindesmissbrauchs vorbestraften Tatverdächtigen nach mehr als zweieinhalb Jahrzehnten aufzuspüren. Er legte ein Geständnis ab.


0 Kommentare