09.10.2018, 13:27 Uhr

Berlin (AFP) Gericht: Berlin muss elf Straßenabschnitte für Dieselfahrzeuge sperren

Fahrverbote sollen ab 1. April gelten

Berlin muss wegen zu hoher Belastung mit Stickstoffdioxid mindestens elf Straßenabschnitte für Dieselfahrzeuge sperren. Das entschied am Dienstag das Berliner Verwaltungsgericht. Das Fahrverbot soll demnach ab dem 1. April Dieselfahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 0 bis 5 treffen, wobei Ausnahmen für Anwohner und Handwerker zu prüfen sind.

Das Land Berlin sei verpflichtet, den Luftreinhalteplan für die Hauptstadt so fortzuschreiben, dass bis spätestens 31. März der Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft eingehalten wird, erklärte das Gericht. Dazu gehörten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge auf mindestens elf Straßenabschnitten. Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH). Eine Berufung zum Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ist zugelassen.


0 Kommentare