06.10.2018, 19:04 Uhr

Washington (AFP) Demonstranten versammeln sich vor Kavanaugh-Abstimmung vor dem US-Kongress

Die Polizei nahm dutzende Menschen fest. Quelle: AFP/Jose Luis Magana (Foto: AFP/Jose Luis Magana)Die Polizei nahm dutzende Menschen fest. Quelle: AFP/Jose Luis Magana (Foto: AFP/Jose Luis Magana)

Teilnehmer auf der Treppe des Kapitols festgenommen

Kurz vor der Abstimmung im US-Senat über die Ernennung des umstrittenen Juristen Brett Kavanaugh zum Richter am Supreme Court haben vor dem Kapitol in Washington hunderte Menschen protestiert. Rund 2000 Demonstranten, die meisten von ihnen Frauen, versammelten sich vor dem Sitz des US-Kongresses und riefen Parolen gegen Kavanaugh. Etwa 150 Demonstranten drangen trotz Absperrungen auf die Treppe des Kapitols vor. Sie wurden von der Polizei festgenommen.

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP sah mindestens 60 Protestteilnehmer, die in Handschellen abgeführt wurden. Auch vor dem nahe gelegenen Obersten Gericht gab es eine Demonstration gegen Kavanaugh. Die Teilnehmer hielten auf den Treppen des Gerichts ein Transparent mit der Aufschrift: "Der November wird kommen." Im November finden in den USA die Kongresswahlen statt.

Die US-Senatoren sollten ab 21.00 Uhr (MESZ) mit der Abstimmung über die Personalie beginnen. Es zeichnete sich ein knappes Votum für die Ernennung Kavanaughs ab. Der erzkonservative Jurist, dem drei Frauen sexuellen Missbrauch vorwerfen, wäre dann auf Lebenszeit Richter am Obersten Gericht der USA. Er weist die Anschuldigungen der Frauen zurück. Die republikanischen Senatoren sehen den Richter durch eine Untersuchung des FBI entlastet.


0 Kommentare