03.10.2018, 09:20 Uhr

Paris (AFP) Frankreichs Innenminister Collomb übergibt Amt an Premier Philippe

Französische Presse sieht "Krise" der Regierung und "Psychodrama"

Der französische Premierminister Edouard Philippe ist nun vorübergehend auch für die Innenpolitik und Terrorabwehr zuständig. Er übernahm die Amtsgeschäfte am Mittwoch in Paris kommissarisch von dem zurückgetretenen Innenminister Gérard Collomb, der wieder Bürgermeister von Lyon werden will.

Ein dauerhafter Nachfolger für den 71-jährigen Collomb soll in Kürze ernannt werden. Als mögliche Kandidaten gelten unter anderen Haushaltsminister Gérald Darmanin und der Staatssekretär für parlamentarische Beziehungen, Christophe Castaner.

Präsident Emmanuel Macron hatte den Rücktritt Collombs in der Nacht doch noch akzeptiert, nachdem er das Gesuch seines Vertrauten zunächst abgelehnt hatte. Der Staatschef wollte auf das Schwergewicht Collomb, einen Macron-Unterstützer der ersten Stunde, nicht verzichten. Dieser beharrte jedoch auf seinem Rücktritt. Die französische Presse schrieb am Mittwoch von einer schweren "Krise" der Regierung und einem "Psychodrama".

Collomb hatte Macron und die Regierung zuletzt davor gewarnt, sich vor Kritik abzuschotten und dadurch zu "isolieren". Das abgekühlte Verhältnis verdeutlichte auch die Übergabezeremonie im Innenministerium: Premier Philippe ließ Collomb vor laufenden Kameras mehr als 15 Minuten warten und würdigte ihn bei seiner Abschiedsrede keines Blickes.


0 Kommentare