30.09.2018, 07:57 Uhr

Berlin (AFP) Umfrage: Große Koalition verliert in der Wählergunst

Kanzlerin Merkel. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Kanzlerin Merkel. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

AfD zieht im Sonntagstrend für die "BamS" an der SPD vorbei

Die große Koalition verliert in der Wählergunst: Wie eine Umfrage des Instituts Emnid für die "Bild am Sonntag" ergab, wünschen sich nur 50 Prozent der Befragten, dass die Regierung bis zur Bundestagswahl 2021 hält - vor einer Woche waren es noch 54 Prozent. 41 Prozent bevorzugen vorgezogene Neuwahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) halten derzeit 48 Prozent für die Richtige im Amt.

Im aktuellen Sonntagstrend zog die AfD an der SPD vorbei. Wie die Umfrage für die "BamS" ergab, legten die Rechtspopulisten einen Punkt zu und kamen auf 17 Prozent, die SPD verlor einen Zähler und landete bei 16 Prozent. Die Union büßte ebenfalls einen Punkt ein und landete auf dem Tiefstwert von 27 Prozent.

Die Grünen konnten im Sonntagstrend auf 15 Prozent zulegen, die Linke blieb stabil bei elf Prozent, die FDP kam auf zehn Prozent. Für den Sonntagstrend befragte Emnid 1902 repräsentativ ausgewählte Bürger. Für die Umfrage zur Koalition wurden 505 Menschen repräsentativ befragt.

Die Regierungskoalition wird derzeit von einer Reihe von Streitthemen beherrscht. Nach der Krise rund um den Fall des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen sind sich die Parteien derzeit unter anderem uneins bei Zuwanderungsfragen.


0 Kommentare