23.09.2018, 03:05 Uhr

Colombo (AFP) Malediven wählen neuen Präsidenten

Amtsinhaber Abdulla Yameen wird wohl wiedergewählt. Quelle: AFP/Archiv/RAVEENDRAN (Foto: AFP/Archiv/RAVEENDRAN)Amtsinhaber Abdulla Yameen wird wohl wiedergewählt. Quelle: AFP/Archiv/RAVEENDRAN (Foto: AFP/Archiv/RAVEENDRAN)

Im Touristenparadies Malediven wird am Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Die Wiederwahl des autoritär regierenden Amtsinhabers Abdulla Yameen, der sich um eine zweite Amtszeit bewirbt, gilt als sicher. Alle aussichtsreichen Konkurrenten sitzen im Gefängnis oder mussten das Land verlassen. Der ehemalige Staatschef Mohamed Nasheed, der ebenfalls im Exil lebt, durfte wegen einer Verurteilung zu einer Haftstrafe wegen Terrorvorwürfen nicht kandidieren.

Im Touristenparadies Malediven wird am Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Die Wiederwahl des autoritär regierenden Amtsinhabers Abdulla Yameen, der sich um eine zweite Amtszeit bewirbt, gilt als sicher. Alle aussichtsreichen Konkurrenten sitzen im Gefängnis oder mussten das Land verlassen. Der ehemalige Staatschef Mohamed Nasheed, der ebenfalls im Exil lebt, durfte wegen einer Verurteilung zu einer Haftstrafe wegen Terrorvorwürfen nicht kandidieren.

Die UNO und zahlreiche westliche Staaten hatten den Prozess gegen Nasheed und seine Verurteilung als politisch motiviert kritisiert. Nasheeds Maledivische Demokratische Partei (MDP) unterstützt bei der Wahl am Sonntag den relativ unbekannten Kandidaten Ibrahim Mohamed Solih. Neben der Opposition warnten auch Wahlbeobachter, die Abstimmung in dem von 340.000 überwiegend muslimischen Einwohnern bevölkerten Inselstaat werde nicht fair und frei ablaufen.


0 Kommentare