20.09.2018, 14:11 Uhr

Berlin (AFP) Altmaier: Werden Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen

Altmaier nennt Plan für Abschaltung von Kohlekraftwerken. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Frank Rumpenhorst (Foto: dpa/AFP/Archiv/Frank Rumpenhorst)Altmaier nennt Plan für Abschaltung von Kohlekraftwerken. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Frank Rumpenhorst (Foto: dpa/AFP/Archiv/Frank Rumpenhorst)

Minister: Kohlekommission spricht über weitergehendes Vorgehen

In Deutschland soll bis 2030 nur noch die Hälfte des derzeitigen Kohlestroms durch die Netze fließen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Donnerstag im Sender SWR: "Wir werden nach dem Klimaschutz der Bundesregierung rund die Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen, Schritt für Schritt, so dass die Versorgungssicherheit nicht gefährdet ist." Wie es danach weitergehen solle, darüber spreche gerade die Kohlekommission.

Altmaier sagte im SWR, nötig sei, dass "das Abschalten der Kohlekraftwerke zusammen synchronisiert wird mit dem Fertigwerden der Leitungen". Der Minister will den Ausbau der Stromnetze beschleunigen, wie er vor Beginn des Netz-Gipfels mit Vertretern der Bundesländer in Berlin versicherte.

Klimaziel der Bundesregierung ist die Minderung der Treibhausgasemissionen um 55 Prozent bis 2030. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission aus Politikern, Verbänden und Wissenschaftlern soll bis Ende des Jahres einen Ausstiegsplan aus der Kohleverstromung vorlegen.


0 Kommentare