20.09.2018, 11:00 Uhr

London (AFP) US-Regisseur Fukunaga dreht nächsten James-Bond-Film

Fukunaga bei der Premiere Films "Maniac" in London. Quelle: AFP/Anthony HARVEY (Foto: AFP/Anthony HARVEY)Fukunaga bei der Premiere Films "Maniac" in London. Quelle: AFP/Anthony HARVEY (Foto: AFP/Anthony HARVEY)

Dreharbeiten für 25. Folge der Agentenreihe beginnen im März

Der britische Geheimagent 007 begibt sich in die Hände eines Amerikaners: Der US-Regisseur Cary Joji Fukunaga wird den nächsten James-Bond-Film drehen, wie die Produzenten am Donnerstag mitteilten. Der 41-Jährige ist der erste US-Regisseur, dem diese Aufgabe anvertraut wird. Die meisten James-Bond-Regisseure stammten bislang aus Großbritannien - darunter Danny Boyle, der im August nach künstlerischen Differenzen mit den Produzenten das Handtuch geworfen hatte.

"Wir sind begeistert, mit Cary zusammenzuarbeiten", erklärten die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie lobten "seine Vielseitigkeit und seinen Erfindungsreichtum".

Fukunaga wurde 1977 als der Sohn einer Schwedin und eines Japaners in Kalifornien geboren. Er machte sich unter anderem als Regisseur der ersten Staffel der Serie "True Detective" einen Namen, für die er 2014 einen Emmy gewann. Sein neuester Film "Maniac" mit Emma Stone in der Hauptrolle feierte vergangene Woche Premiere. Auch beim ersten Netflix-Spielfilm "Beats of No Nation" führte er Regie. Hauptdarsteller des Films war der Brite Idriss Elba, der als künftiger James-Bond-Darsteller gehandelt wird.

Bei der 25. Folge der seit 1963 existierenden Agenten-Reihe wird der britische Schauspieler Daniel Craig ein fünftes und letztes Mal als James Bond vor der Kamera stehen. Die Dreharbeiten sollen am 4. März in den Pinewood-Studios bei London beginnen - ursprünglich hatten sie im Dezember starten sollen, doch der Weggang Boyles hatte den Beginn verzögert.


0 Kommentare