20.09.2018, 08:46 Uhr

München (AFP) Zahl der Staus in Sommerferienzeit laut ADAC stark zurückgegangen

Stau auf einer Autobahn. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)Stau auf einer Autobahn. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)

510 längere Staus gezählt - nach 791 im Vorjahr

Die Zahl der Staus in der Sommerreisezeit ist nach Angaben des ADAC in diesem Jahr stark zurückgegangen. Der Automobilclub zählte an den zwölf Ferienwochenenden zwischen dem 22. Juni und 9. September 510 Staus von mehr als zehn Kilometern Länge, wie er am Donnerstag in München mitteilte. Im Vorjahr waren es noch 791.

Vermutlich seien mehr Autofahrer während der Woche verreist, erklärte der ADAC. Das über Wochen anhaltende hochsommerliche Wetter dürfte ebenfalls zu einer Entschärfung der Situation beigetragen haben. Die Zahl der Baustellen war demnach mit 460 ähnlich hoch wie im vorigen Jahr.

Knapp 70 Prozent der Staus ab zehn Kilometern gab es freitags. Die staureichsten Wochenenden waren die vom 22. bis 24. Juni und vom 29. Juni bis 1. Juli. Die meisten Probleme gab es auf der Autobahn 1, die von Lübeck über Hamburg und Bremen bis nach Köln führt. 20 Prozent der Staus ab zehn Kilometern Länge wurden dort registriert.

Dicht dahinter kam die A7 von Flensburg über Hamburg, Hannover und Würzburg bis nach Füssen mit 18 Prozent. Auf dem dritten Rang lag die A3 von Köln über Frankfurt am Main und Würzburg bis Passau. Auf sie entfielen 13 Prozent. Im Vorjahr war sie Spitzenreiter.


0 Kommentare