18.09.2018, 02:11 Uhr

Chemnitz (AFP) Amtsgericht entscheidet über Haftprüfungsanträge im Tötungsfall Chemnitz

Eingang zum Justizzentrum in Chemnitz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt)Eingang zum Justizzentrum in Chemnitz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt)

Nach dem Tötungsdelikt in sächsischen Chemnitz vor rund drei Wochen will das Amtsgericht am Dienstag über die von zwei Tatverdächtigen beantragte Freilassung aus der Untersuchungshaft entscheiden. Die Anwälte der beiden inhaftierten Männer hatten vergangene Woche eine Haftprüfung beantragt. Berichten zufolge bestreiten sie eine Tatbeteiligung.

Nach dem Tötungsdelikt in sächsischen Chemnitz vor rund drei Wochen will das Amtsgericht am Dienstag über die von zwei Tatverdächtigen beantragte Freilassung aus der Untersuchungshaft entscheiden. Die Anwälte der beiden inhaftierten Männer hatten vergangene Woche eine Haftprüfung beantragt. Berichten zufolge bestreiten sie eine Tatbeteiligung.

Nach dem Ende der Haftprüfungstermine will die Staatsanwaltschaft Chemnitz eine Erklärung abgeben (15.00 Uhr). Das Tötungsdelikt hatte zahlreiche Demonstrationen auch rechter Gruppen in Chemnitz nach sich gezogen, die teilweise in Gewalttätigkeiten mündeten.


0 Kommentare