15.09.2018, 08:23 Uhr

Tuguegarao (AFP) Drei Menschen durch Supertaifun "Mangkhut" getötet

Wellen durch den Taifun vor Taiwan. Quelle: CNA/AFP/CNA PHOTO (Foto: CNA/AFP/CNA PHOTO)Wellen durch den Taifun vor Taiwan. Quelle: CNA/AFP/CNA PHOTO (Foto: CNA/AFP/CNA PHOTO)

Zwei Frauen auf den Philippinen bei Erdrutsch verschüttet

Durch den Supertaifun "Mangkhut" sind auf den Philippinen und in Taiwan die ersten Menschen ums Leben gekommen. Zwei Frauen wurden bei einem Erdrutsch auf den Philippinen getötet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Polizisten der Stadt Baguio im Norden fanden die Leichen, nachdem ein durch die sintflutartigen Regenfälle aufgeweichter Hang abgerutscht war. In Taiwan wurde zudem eine Frau von den hohen Wellen durch den Taifun weggerissen, wie die Behörden mitteilten.

Der Supertaifun hatte am Samstag die Philippinen erreicht. Auf der nördlichen Hauptinsel Luzon traf der Sturm der Kategorie vier mit Böen von bis zu 255 Stundenkilometern auf Land. Zuvor hatten die Behörden die zweithöchste Sturmwarnstufe ausgerufen. Mindestens vier Millionen Menschen leben direkt auf dem vorhergesagten Weg des Taifuns.


0 Kommentare