31.08.2018, 02:07 Uhr

Windhuk (AFP) Gebeine aus Kolonialzeit werden in Namibia in Empfang genommen

Gedenkgottesdienst für Übergabe der Gebeine in Berlin. Quelle: AFP/John MACDOUGALL (Foto: AFP/John MACDOUGALL)Gedenkgottesdienst für Übergabe der Gebeine in Berlin. Quelle: AFP/John MACDOUGALL (Foto: AFP/John MACDOUGALL)

In Namibia werden die zuvor in Berlin übergebenen Gebeine aus der Kolonialzeit bei einem Staatsakt in Empfang genommen. Für die Zeremonie am Freitag um 09.00 Uhr reist die Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering (SPD), in die namibische Hauptstadt Windhuk. Die Überreste von 27 Menschen waren am Mittwoch bei einem Gedenkgottesdienst in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin überstellt worden.

In Namibia werden die zuvor in Berlin übergebenen Gebeine aus der Kolonialzeit bei einem Staatsakt in Empfang genommen. Für die Zeremonie am Freitag um 09.00 Uhr reist die Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering (SPD), in die namibische Hauptstadt Windhuk. Die Überreste von 27 Menschen waren am Mittwoch bei einem Gedenkgottesdienst in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin überstellt worden.

Die Gebeine, darunter Schädel und Skelette, wurden während der Kolonialzeit von Forschern im heutigen Namibia zusammengetragen und nach Deutschland gebracht. Deutsche Truppen richteten in der Kolonie Massaker unter den Volksgruppen der Herero und der Nama an.


0 Kommentare