30.08.2018, 08:41 Uhr

Peking (AFP) Peking: Trumps Nordkorea-Politik "verantwortungslos und absurd"

Donald Trump und Xi Jinping . Quelle: AFP/Archiv/Nicolas ASFOURI (Foto: AFP/Archiv/Nicolas ASFOURI)Donald Trump und Xi Jinping . Quelle: AFP/Archiv/Nicolas ASFOURI (Foto: AFP/Archiv/Nicolas ASFOURI)

Washington soll "Schuld" an schwierigen Beziehungen nicht China zuweisen

Nach der Attacke von US-Präsident Donald Trump auf Chinas Nordkorea-Politik hat Peking den USA vorgeworfen, einer "verantwortungslosen und absurden Logik" zu folgen. Um den Konflikt mit Pjöngjang zu lösen, sollte Washington "auf sich selbst schauen" und die "Schuld" nicht auf andere "übertragen", sagte Hua Chunying, Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, am Freitag.

Trump hatte die Volksrepublik China am Mittwoch (Ortszeit) beschuldigt, die Beziehungen der USA zu Nordkorea zu "erschweren". Ein Teil der derzeitigen "Probleme" Washingtons mit Pjöngjang sei durch den Handelsstreit der USA mit Peking verursacht. Zudem erhalte Nordkorea von seinem chinesischen Verbündeten weiterhin "beträchtliche Hilfe", darunter Geld, Treibstoff und Dünger.

Zugleich hatte Trump erklärt, dass seine Beziehung zu Chinas Staatschef Xi Jinping "großartig" sei. Sein Verhältnis zum nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un beschrieb er als "fantastisch".

Die USA fordern von Nordkorea die vollständige Beendigung seines Atomwaffen- und Raketenprogramms. Nach dem historischen Treffen zwischen Trump und Kim in Singapur im Juni gerieten die Verhandlungen jedoch immer wieder ins Stocken.


0 Kommentare