24.08.2018, 02:08 Uhr

Eriwan (AFP) Merkel setzt Südkaukasus-Reise mit Gesprächen in Armenien fort

Bundeskanzlerin Angela Merkel. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)Bundeskanzlerin Angela Merkel. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt ihre Südkaukasus-Reise am Freitag in Armenien fort. In der Hauptstadt Eriwan wird sie von Regierungschef Nikol Paschinjan mit militärischen Ehren empfangen (12.30 Uhr MESZ). Es folgt zunächst ein Gespräch mit Staatschef Armen Sarkissjan (13.40 Uhr) und ein Besuch des Tumo-Zentrums, in dem Jugendliche den Einsatz von Technologien erlernen. Abschließend spricht Merkel mit dem seit Mai amtierenden Paschinjan (Pk. 16.45 Uhr) und isst mit ihm zu Abend.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt ihre Südkaukasus-Reise am Freitag in Armenien fort. In der Hauptstadt Eriwan wird sie von Regierungschef Nikol Paschinjan mit militärischen Ehren empfangen (12.30 Uhr MESZ). Es folgt zunächst ein Gespräch mit Staatschef Armen Sarkissjan (13.40 Uhr) und ein Besuch des Tumo-Zentrums, in dem Jugendliche den Einsatz von Technologien erlernen. Abschließend spricht Merkel mit dem seit Mai amtierenden Paschinjan (Pk. 16.45 Uhr) und isst mit ihm zu Abend.

Merkels Südkaukasus-Reise hatte am Donnerstag in Tiflis begonnen. Dort hatte sie angesichts der fortdauernden Präsenz russischer Truppen in den abtrünnigen georgischen Provinzen Südossetien und Abchasien die territoriale Integrität Georgiens betont. Abschließend besucht Merkel am Samstag Aserbaidschan, das wegen rechtsstaatlicher Defizite in der Kritik steht.


0 Kommentare