11.08.2018, 20:36 Uhr

Jürgenshagen (AFP) 13-Jährige und 63-Jährige bei Auffahrunfall auf der A20 getötet

Blaulicht an einem Feuerwehrwagen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Bockwoldt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Bockwoldt)Blaulicht an einem Feuerwehrwagen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Bockwoldt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Bockwoldt)

Betrunkene fährt auf Auto auf - Zwei Schwerverletzte

Bei einem schweren Auffahrunfalll auf der A20 sind am Samstag ein 13-jähriges Mädchen und eine 63-jährige Frau ums Leben gekommen, neun Menschen wurden teils schwer verletzt. Wie die Polizei Rostock mitteilte, fuhr nach ersten Erkenntnissen eine alkoholisierte 46-jährige Autofahrerin auf einen Pkw auf, in dem sich vier Insassen befanden. Insgesamt seien vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt gewesen.

Das 13-jährige Mädchen und die 63-jährige Beifahrerin starben noch am Unfallort bei Jürgenshagen zwischen Rostock und Wismar. Die Fahrerin des Wagens wurde schwer verletzt, der zehnjährige Bruder der 13-Jährigen lebensgefährlich. Insgesamt sieben Insassen der anderen Fahrzeuge wurden leicht verletzt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte sich der Verkehr laut Polizei aufgestaut. Nach dem Unfall, der sich am Nachmittag gegen 14.15 Uhr ereignete, wurde die Autobahn in Richtung Rostock für mehrere Stunden gesperrt. Gegen 20.30 Uhr wurde sie wieder für den Verkehr freigegeben.

An dem Rettungseinsatz waren den Angaben zufolge zwei Rettungs- und ein Notarzthubschrauber, fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, zwei Krankentransportwagen und freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung beteiligt.


0 Kommentare