07.08.2018, 13:16 Uhr

Bonn (AFP) Mathematiker Scholze: Zuerkennung der Fields-Medaille ist "unglaubliche Ehre"

Peter Scholze. Quelle: University of Bonn/AFP/Archiv/Volker Lannert (Foto: University of Bonn/AFP/Archiv/Volker Lannert)Peter Scholze. Quelle: University of Bonn/AFP/Archiv/Volker Lannert (Foto: University of Bonn/AFP/Archiv/Volker Lannert)

30-Jähriger Wissenschaftler aus Bonn will nun "ein bisschen Urlaub" machen

Der Bonner Mathematiker Peter Scholze hat die ihm zuerkannte und als Nobelpreis der Mathematik bekannte Fields-Medaille als "ganz tolle Anerkennung" seiner Arbeit und der dahinter stehenden Forschungsstrukuren bezeichnet. Die Auszeichnung bedeute für ihn eine "unglaubliche Ehre und Freude", sagte der 30-Jährige am Dienstag an seiner Wirkungsstätte in Bonn. Er sei "sehr glücklich".

Scholze hatte die Fields-Medaille am vergangenen Mittwoch beim Internationalen Mathematikerkongress in Rio de Janeiro entgegengenommen. Der Mathematiker gilt als einer der weltweit einflussreichsten Denker im Bereich der arithmetischen und algebraischen Geometrie. Scholze ist Professor am Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn.

Nach seiner Rückkehr aus Rio kündigte der 30-Jährige in Bonn an, er werde jetzt "ein bisschen Urlaub machen". Danach wolle er "zurück an die Forschung gehen". Zu seinem Werdegang sagte der junge Wissenschaftler, er habe eine "sehr normale Kindheit" gehabt. Zwar sei er wahrscheinlich von seinen Eltern gefördert worden, die selbst beide Naturwissenschaftler seien. Er sei aber "völlig normal aufgewachsen".


0 Kommentare