07.08.2018, 02:07 Uhr

Freiburg (AFP) Urteil gegen Mutter und Lebensgefährten im Staufener Missbrauchsfall

Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener (Foto: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener)Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener (Foto: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener)

Im Fall des im Darknet zum sexuellen Missbrauch verkauften Jungen will das Landgericht Freiburg am Dienstag (09.30 Uhr) das Urteil gegen die Mutter des Kinds und deren Lebensgefährten verkünden. Den beiden Hauptangeklagten in dem Tatkomplex drohen lange Haftstrafen. Für die Mutter Berrin T. forderte die Staatsanwaltschaft 14 Jahre und sechs Monate Gefängnis, für ihren ehemaligen Lebensgefährten Jahre und sechs Monate Haft sowie anschließende Sicherungsverwahrung.

Im Fall des im Darknet zum sexuellen Missbrauch verkauften Jungen will das Landgericht Freiburg am Dienstag (09.30 Uhr) das Urteil gegen die Mutter des Kinds und deren Lebensgefährten verkünden. Den beiden Hauptangeklagten in dem Tatkomplex drohen lange Haftstrafen. Für die Mutter Berrin T. forderte die Staatsanwaltschaft 14 Jahre und sechs Monate Gefängnis, für ihren ehemaligen Lebensgefährten Jahre und sechs Monate Haft sowie anschließende Sicherungsverwahrung.

Der zu Jahresbeginn bekannt gewordene Fall sorgte bundesweit für Entsetzen. Die Mutter und der Stiefvater des Kinds hatten das Kind Freiern über das Darknet für Vergewaltigungen verkauft. Das Freiburger Landgericht verurteilte vier Männer deshalb in den vergangenen Wochen zu mehrjährigen Haftstrafen. Außerdem sollen sich Mutter und Stiefvater selbst an dem Kind vergangen haben. Der gerade zehn Jahre alt gewordene Junge lebt inzwischen unter Obhut der Behörden.


0 Kommentare