04.08.2018, 07:18 Uhr

Singapur (AFP) Pompeo hofft auf baldige Freilassung von in Türkei inhaftiertem US-Pastor

US-Pastor Brunson. Quelle: AFP/Archiv/- (Foto: AFP/Archiv/-)US-Pastor Brunson. Quelle: AFP/Archiv/- (Foto: AFP/Archiv/-)

US-Außenminister lobt "konstruktives Gespräch" mit türkischem Kollegen

US-Außenminister Mike Pompeo rechnet mit einer baldigen Freilassung des in der Türkei unter Hausarrest stehenden Pastors Andrew Brunson. "Ich bin hoffnungsvoll, dass wir dazu in den kommenden Tagen und Wochen Fortschritte machen werden", sagte Pompeo am Rande des Regionalforums des südostasiatischen Staatenverbands Asean in Singapur. Dort war es am Freitag bei einem Gespräch mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu allerdings zu keiner Einigung in dem Fall gekommen.

Dennoch lobte Pompeo am Samstag ein "konstruktives Gespräch" mit Cavusoglu. Er habe "klar gemacht", dass es "höchste Zeit" für die Freilassung des US-Pastors sei. Trotz der derzeitigen Spannungen wolle Washington weiterhin mit dem Nato-Partner Türkei "kooperativ" zusammenarbeiten.

Auch Cavusoglu hatte das Treffen am Freitag als "konstruktiv" bezeichnet. Zugleich warnte er die USA vor "Drohungen und Strafmaßnahmen". US-Präsident Donald Trump hatte am Mittwoch Sanktionen gegen die türkischen Minister für Inneres und Justiz wegen ihrer Rolle bei der Inhaftierung des US-Pastors verhängt. Die Türkei kündigte umgehend Gegensanktionen an, gab bisher aber keine Strafmaßnahmen bekannt.

Brunson befindet sich seit Oktober 2016 unter dem Vorwurf der Spionage und der Unterstützung der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) sowie der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen in türkischer U-Haft. Trump und sein Vize Mike Pence dringen seit langem auf die Freilassung des Pfarrers, der vor seiner Festnahme in der westtürkischen Küstenstadt Izmir zwei Jahrzehnte lang eine kleine Kirche betrieb. Vergangene Woche wurde Brunson zwar in den Hausarrest verlegt, doch wurde das Verfahren gegen ihn aufrecht erhalten.


0 Kommentare