31.07.2018, 08:13 Uhr

Nürnberg (AFP) Zahl der Arbeitslosen steigt wegen Sommerpause um 49.000 an

Logo der Agentur für Arbeit. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)Logo der Agentur für Arbeit. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)

BA-Chef Scheele: Entwicklung nicht mehr ganz so schwungvoll

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat sich im Juli wegen der Sommerpause um 49.000 erhöht. Es seien 2,325 Millionen Menschen jobsuchend gemeldet gewesen, teilte die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mit. Die Arbeitslosenquote stieg leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent.

BA-Chef Detlef Scheele erklärte, der Anstieg der Arbeitslosenzahl erkläre sich alleine aus den jahreszeitlichen Gründen. Die Entwicklung am Arbeitsmarkt sei nach wie vor "sehr günstig", allerdings nicht mehr so schwungvoll wie in den Monaten davor. Gegenüber Juli 2017 sank die Zahl der Arbeit losen um 193.000.


0 Kommentare