27.07.2018, 19:47 Uhr

Köln (AFP) Himmelsgucker bestaunen längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts

Mondfinsternis über Deutschland - und dem Gazastreifen (Bild). Quelle: AFP/MAHMUD HAMS (Foto: AFP/MAHMUD HAMS)Mondfinsternis über Deutschland - und dem Gazastreifen (Bild). Quelle: AFP/MAHMUD HAMS (Foto: AFP/MAHMUD HAMS)

Vollständige Verfinsterung noch bis etwa 23.15 Uhr - Mars strahlt besonders hell

Am Abendhimmel über Deutschland ist derzeit die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts zu sehen. Beobachter konnten nach dem Mondaufgang am Freitagabend gegen 21.00 Uhr verfolgen, wie sich die Scheibe des Erdtrabanten mehr und mehr verdunkelte. Die totale Verfinsterung des Mondes begann dann gegen 21.30 Uhr, sie dauert noch bis etwa 23.15 Uhr.

In dieser Zeit leuchtet die Scheibe des Vollmonds kupferfarben bis orangerot. Die totale Mondfinsternis ist mit einer Gesamtdauer von knapp eindreiviertel Stunden außergewöhnlich lang. Erst am 9. Juni 2123 wird es eine drei Minuten längere Mondfinsternis geben.

Himmelsgucker können zudem unterhalb des verfinsterten Monds den Roten Planeten Mars erkennen. Er befindet sich zur Zeit in Erdnähe und leuchtet deshalb besonders hell.


0 Kommentare