26.07.2018, 14:18 Uhr

Stuttgart (AFP) Bildungsministerin Karliczek befürwortet Polizeieinsätze gegen Schulschwänzer

Karliczek befürwortet Polizeieinsätze gegen Schulschwänzer. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Matthias Balk (Foto: dpa/AFP/Archiv/Matthias Balk)Karliczek befürwortet Polizeieinsätze gegen Schulschwänzer. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Matthias Balk (Foto: dpa/AFP/Archiv/Matthias Balk)

CDU-Politikerin lehnt Start in den Urlaub vor offiziellem Ferienbeginn ab

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat kein Verständnis für Eltern, die mit ihren Kindern bereits vor dem offiziellen Ferienbeginn in den Urlaub fahren. "In Deutschland herrscht Schulpflicht, und Regeln müssen eingehalten werden", sagte Karliczek der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Freitagsausgabe). "Wenn wir billigere Flüge in die Ferien als Grund für Abwesenheit akzeptieren würden, hätte das eine Erosion zur Folge."

Im Kampf gegen das Schwänzen vor Ferienbeginn hält die CDU-Politikerin notfalls auch Einsätze der Polizei für angemessen. Es sei zwar eine "straffe Geschichte", wenn die Polizei wie in Bayern Eltern mit schwänzenden Kindern an Flughäfen stelle. "Aber wenn Kinder notorisch schwänzen, werden sie auch von der Polizei abgeholt", stellte Karliczek klar.


0 Kommentare