20.07.2018, 23:00 Uhr

Gaza (AFP) Hamas und Israel vereinbaren Feuerpause

Israelische Angriffe in Chan Junis im Gazastreifen am Freitag. Quelle: AFP/SAID KHATIB (Foto: AFP/SAID KHATIB)Israelische Angriffe in Chan Junis im Gazastreifen am Freitag. Quelle: AFP/SAID KHATIB (Foto: AFP/SAID KHATIB)

Einigung nach Vermittlung von Ägypten und UNO

Wenige Stunden nach der Gewalteskalation im Gazastreifen haben sich die radikalislamische Hamas und Israel auf eine Feuerpause verständigt. Mit Unterstützung Ägyptens und der Vereinten Nationen hätten sich beide Seiten auf eine "Rückkehr zum vorherigen Zustand der Ruhe" geeinigt, erklärte Hamas-Sprecher Fausi Barhum am frühen Samstagmorgen. Bei blutigen Auseinandersetzungen waren am Freitag ein israelischer Soldat und drei Hamas-Kämpfer getötet worden.

Nach Angaben der israelischen Armee war einer ihrer Soldaten während erneuter Proteste von Palästinensern im Gazastreifen von einer "terroristischen Gruppe" erschossen worden. Es handelte sich um den ersten israelischen Toten seit dem Gazakrieg 2014.

Die Armee reagierte mit massiven Angriffen auf Hamas-Stellungen in dem Küstenstreifen. Dabei starben nach Angaben der radikalislamischen Bewegung drei ihrer Kämpfer. Ein vierter Palästinenser wurde laut dem Gesundheitsministerium in Gaza bei Protesten an der Grenze erschossen. Bereits vor einer Woche hatten sich die Hamas und Israel nach schweren Kämpfen auf einen Waffenstillstand geeinigt.


0 Kommentare