20.07.2018, 02:08 Uhr

Düsseldorf (AFP) Ausschuss-Sondersitzung im Düsseldorfer Landtag wegen Abschiebung von Sami A.

Flugzeug auf dem Vorfeld des Düsseldorfer Flughafens. Quelle: dpa/AFP/Rolf Vennenbernd (Foto: dpa/AFP/Rolf Vennenbernd)Flugzeug auf dem Vorfeld des Düsseldorfer Flughafens. Quelle: dpa/AFP/Rolf Vennenbernd (Foto: dpa/AFP/Rolf Vennenbernd)

Eine Woche nach der umstrittenen Abschiebung des mutmaßlichen Islamisten Sami A. nach Tunesien ist das Vorgehen der Behörden in dem Fall am Freitag (10.00 Uhr) Thema einer Ausschusssitzung im nordrhein-westfälischen Landtag. Der Rechtsausschuss und der Integrationsausschuss des Landesparlaments kommen in der parlamentarischen Sommerpause zu einer Sondersitzung zusammen.

Eine Woche nach der umstrittenen Abschiebung des mutmaßlichen Islamisten Sami A. nach Tunesien ist das Vorgehen der Behörden in dem Fall am Freitag (10.00 Uhr) Thema einer Ausschusssitzung im nordrhein-westfälischen Landtag. Der Rechtsausschuss und der Integrationsausschuss des Landesparlaments kommen in der parlamentarischen Sommerpause zu einer Sondersitzung zusammen.

Der einzige Punkt auf der Tagesordnung lautet "Wahrung der Unabhängigkeit der Justiz - Wurde das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen und die Öffentlichkeit im Fall Sami A. bewusst getäuscht?". Der zuletzt in Bochum lebende A. war am vergangenen Freitagmorgen von Düsseldorf in sein Herkunftsland abgeschoben worden - obwohl das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Vorabend ein Abschiebeverbot für den mutmaßlichen Ex-Leibwächter des langjährigen Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden bestätigt hatte.


0 Kommentare