17.07.2018, 11:42 Uhr

Berlin (AFP) Ab Mittwoch arbeiten die Bürger nicht mehr für die Staatskasse

Ab Mittwoch arbeiten die Bürger nicht mehr für die Staatskasse. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand (Foto: dpa/AFP/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand)Ab Mittwoch arbeiten die Bürger nicht mehr für die Staatskasse. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand (Foto: dpa/AFP/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand)

Steuerzahlerbund: Von jedem verdienten Euro bleiben 45,7 Cent

Ab Mittwoch 04.40 Uhr arbeiten Bürger und Betriebe für sich selbst anstatt für die Staatskasse. Das bislang seit Jahresbeginn erwirtschaftete Einkommen mussten sie nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler an den Staat abführen. "Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 45,7 Cent zur freien Verfügung", erklärte der Steuerzahlerbund.

Die Volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote liege in diesem Jahr bei voraussichtlich 54,3 Prozent und damit so hoch wie noch nie. Dies sei vor allem Folge "heimlicher" Steuererhöhungen: "Denn die allgemein gute Lohn- und Einkommensentwicklung treibt die Bürger in immer höhere Steuersätze", erklärte der Steuerzahlerbund.


0 Kommentare