17.07.2018, 02:53 Uhr

Washington (AFP) Trump weist Kritik an Auftritt in Helsinki zurück

Trump in Helsinki. Quelle: AFP/Brendan Smialowski (Foto: AFP/Brendan Smialowski)Trump in Helsinki. Quelle: AFP/Brendan Smialowski (Foto: AFP/Brendan Smialowski)

US-Präsident: Können uns nicht nur auf die Vergangenheit konzentrieren

US-Präsident Donald Trump hat sich gegen Kritik an seinem Auftritt mit Russlands Staatschef Wladimir Putin in Helsinki verteidigt. Er habe "großes Vertrauen in meine Geheimdienst-Leute", schrieb Trump während seines Rückflugs nach Washington am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Für eine bessere Zukunft "können wir uns aber nicht ausschließlich auf die Vergangenheit konzentrieren", twitterte Trump. "Als die zwei größten Atommächte der Welt müssen wir miteinander zurecht kommen."

Trump hatte es in einer Pressekonferenz mit Putin in Helsinki auf eine Reporterfrage hin unterlassen, die mutmaßlichen russischen Cyberattacken auf die US-Demokraten zu verurteilen. Zwar betonte er auch bei diesem Auftritt sein "großes Vertrauen in meine Geheimdienst-Leute", doch sei Putin in seinem Dementi einer Wahlkampfeinmischung "extrem stark und kraftvoll" gewesen.

Im US-Kongress lösten Trumps Äußerungen parteiübergreifend helle Empörung aus. Der Nationale Geheimdienstdirektor der USA, Dan Coats, verteidigte nach Trumps Auftritt die Erkenntnisse der ihm unterstellten Behörden zu den mutmaßlichen russischen Cyberangriffen im US-Wahlkampf 2016 gegen die vom US-Präsidenten vorgebrachten Zweifel.


0 Kommentare