06.07.2018, 02:09 Uhr

Washington (AFP) Pompeo spricht in Pjöngjang über nordkoreanisches Atomwaffenarsenal

Mike Pompeo. Quelle: AFP/Archiv/Olivier Douliery (Foto: AFP/Archiv/Olivier Douliery)Mike Pompeo. Quelle: AFP/Archiv/Olivier Douliery (Foto: AFP/Archiv/Olivier Douliery)

US-Außenminister Mike Pompeo führt am Freitag und Samstag in Pjöngjang Gespräche über Nordkoreas Atomwaffenarsenal. Nach Angaben der US-Regierung geht es darum, die Denuklearisierung auf der koreanischen Halbinsel voranzutreiben. Geplant ist demnach auch eine direkte Begegnung mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.

US-Außenminister Mike Pompeo führt am Freitag und Samstag in Pjöngjang Gespräche über Nordkoreas Atomwaffenarsenal. Nach Angaben der US-Regierung geht es darum, die Denuklearisierung auf der koreanischen Halbinsel voranzutreiben. Geplant ist demnach auch eine direkte Begegnung mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.

Kim hatte im Juni bei einem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump in Singapur in die vollständige atomare Abrüstung seines Landes eingewilligt. Genauere Definitionen, ein Zeitplan oder Kontrollmaßnahmen wurden jedoch nicht genannt, weshalb die Vereinbarung als zu vage kritisiert wird. Nach seinem Besuch in Nordkorea wird Pompeo weiter nach Japan, Vietnam, in die Vereinigten Arabischen Emirate und zum Brüsseler Nato-Gipfel reisen. Pompeo war in den vergangenen Monaten bereits mehrfach nach Nordkorea gereist.


0 Kommentare