04.07.2018, 02:06 Uhr

Berlin (AFP) Sondersitzung der SPD-Bundestagsfraktion zur Asylpolitik

Nahles auf dem Weg zur Fraktionssitzung am Dienstag. Quelle: dpa/AFP/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/AFP/Bernd Von Jutrczenka)Nahles auf dem Weg zur Fraktionssitzung am Dienstag. Quelle: dpa/AFP/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/AFP/Bernd Von Jutrczenka)

Die SPD-Bundestagsfraktion kommt am Mittwochmorgen (07.30 Uhr) zu einer Sondersitzung zusammen. Nach dem Treffen des Koalitionsausschusses wollen die Abgeordneten über den weiteren Kurs in der Asylpolitik beraten. Fraktionschefin Andrea Nahles hatte mit den Spitzen von CDU und CSU am Dienstagabend im Kanzleramt über die von der Union gewünschten Maßnahmen zur Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze beraten.

Die SPD-Bundestagsfraktion kommt am Mittwochmorgen (07.30 Uhr) zu einer Sondersitzung zusammen. Nach dem Treffen des Koalitionsausschusses wollen die Abgeordneten über den weiteren Kurs in der Asylpolitik beraten. Fraktionschefin Andrea Nahles hatte mit den Spitzen von CDU und CSU am Dienstagabend im Kanzleramt über die von der Union gewünschten Maßnahmen zur Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze beraten.

Die Einigung von CDU und CSU sieht unter anderem die Einrichtung von "Transitzentren" in Deutschland vor. Die CSU hatte bereits Ende 2015 solche Zentren gefordert. Die SPD hatte sich damals gegen "Massenlager im Niemandsland" gewandt.


0 Kommentare