20.06.2018, 19:28 Uhr

Washington (AFP) Trump unterzeichnet Dekret zum Stopp der Familientrennungen

US-Präsident Trump. Quelle: AFP/Mandel Ngan (Foto: AFP/Mandel Ngan)US-Präsident Trump. Quelle: AFP/Mandel Ngan (Foto: AFP/Mandel Ngan)

US-Präsident bekräftigt zugleich hartes Vorgehen gegen illegale Einwanderung

Nach Wogen der Empörung über die Trennung von Migrantenfamilien an der Grenze zu Mexiko hat US-Präsident Donald Trump das Ende dieser Praxis angeordnet. Er unterzeichnete am Mittwoch in Washington ein entsprechendes Dekret. Er wolle "Familien zusammenhalten", sagte er. Stunden zuvor hatte Trump die Beendigung des Vorgehens angekündigt und dies mit "Mitgefühl" begründet. Gleichzeitig bekräftigte er sein Ziel, mit Härte gegen die illegale Einwanderung vorzugehen.

Mit dem Ende der Familientrennungen rückte Trump von seiner bisherigen Position ab. In den vergangenen Tagen hatte er noch argumentiert, seine Regierung sei durch die Gesetzeslage dazu verpflichtet, illegal ins Land kommenden Migranten ihre Kinder wegzunehmen, um diese in Heimen unterzubringen. Allerdings gibt es kein US-Gesetz, das eine solche Praxis vorschreibt. Wegen der Familientrennungen war Trump auch mit Kritik aus den Reihen seiner Republikanischen Partei konfrontiert worden.


0 Kommentare