19.06.2018, 02:07 Uhr

Hannover (AFP) Niedersächsischer Landtag entscheidet über neuen Feiertag

Reformationstag soll in Niedersachsen Feiertag werden. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow)Reformationstag soll in Niedersachsen Feiertag werden. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow)

Der niedersächsische Landtag entscheidet am Dienstag (13.30 Uhr) über die Einführung eines neuen Feiertags. Die Landesregierung aus SPD und CDU brachte einen Gesetzentwurf ein, wonach der Reformationstag am 31. Oktober auch für Arbeitnehmer in Niedersachsen frei sein soll. Das ist Teil eines mit anderen norddeutschen Ländern abgestimmten Plans.

Der niedersächsische Landtag entscheidet am Dienstag (13.30 Uhr) über die Einführung eines neuen Feiertags. Die Landesregierung aus SPD und CDU brachte einen Gesetzentwurf ein, wonach der Reformationstag am 31. Oktober auch für Arbeitnehmer in Niedersachsen frei sein soll. Das ist Teil eines mit anderen norddeutschen Ländern abgestimmten Plans.

Hamburg und Schleswig-Holstein machten den Reformationstag bereits zum Feiertag. Bremen wird aller Voraussicht nach folgen, sobald die Entscheidung in Niedersachsen fiel. Auch dort sind die parlamentarischen Weichen schon gestellt. Die Nordländer wollen das Feiertagsgefälle zu anderen Bundesländern senken, die teils deutlich mehr freie Tage haben. Auch Berlin will folgen, es gibt aber Streit um den konkreten Tag.


0 Kommentare