17.06.2018, 07:18 Uhr

Berlin (AFP) "Bild": Merkel plant kurzfristigen europäischen Gipfel zur Flüchtlingspolitik

Angela Merkel. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler)Angela Merkel. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler)

Treffen unter anderem mit Griechenland, Italien und Österreich

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) arbeitet einem Bericht zufolge an einem kurzfristigen Sondergipfel mehrerer europäischer Staaten zur Flüchtlingspolitik. Das Treffen von Staaten, die in der Flüchtlingskrise besonders betroffen sind, solle noch vor dem EU-Gipfel am 28. und 29. Juni stattfinden, berichtete die "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise mehrerer EU-Staaten. Teilnehmen sollen demnach neben Deutschland unter anderem Griechenland, Italien und Österreich.

Als Termin sei das kommende Wochenende im Gespräch, berichtete die "Bild"-Zeitung auf ihrer Internetseite. Bei dem geplanten Sondergipfel soll demnach über Lösungen zur Flüchtlingskrise und das weitere Vorgehen diskutiert werden. Unklar ist demnach bislang, ob auch Spanien und Staaten aus dem Balkan-Raum teilnehmen werden.

"Es ist bislang nichts beschlossen, wir stehen in der Planungsphase", sagte ein italienischer Regierungsvertreter der Zeitung. Bisher sei auch noch unklar, "wann genau dieser Sondergipfel stattfinden könnte".

Merkel steht im Streit zwischen CDU und CSU über die Flüchtlingspolitik unter Druck. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) pocht darauf, bereits in anderen EU-Staaten registrierte Flüchtlinge an der Grenze zurückzuweisen. Merkel lehnt das ab, sie setzt auf europäische Absprachen. Die CSU will europäische Verhandlungen jedoch nicht abwarten und setzt Merkel unter Zeitdruck.


0 Kommentare