15.06.2018, 02:06 Uhr

Berlin (AFP) Altmaier, de Maizière und Friedrich wegen Bamf-Affäre vor Innenausschuss

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Karmann (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Karmann)Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Karmann (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Karmann)

Der Innenausschuss des deutschen Bundestags befasst sich am Freitag (13.00 Uhr) erneut mit den Missständen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und in dessen Bremer Außenstelle. Dabei werden die Abgeordneten den früheren Flüchtlingskoordinator und heutigen Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sowie die Ex-Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Hans-Peter Friedrich (CSU) befragen.

Der Innenausschuss des deutschen Bundestags befasst sich am Freitag (13.00 Uhr) erneut mit den Missständen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und in dessen Bremer Außenstelle. Dabei werden die Abgeordneten den früheren Flüchtlingskoordinator und heutigen Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sowie die Ex-Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Hans-Peter Friedrich (CSU) befragen.

Bei der Sondersitzung dürfte es um die Vorgänge in der Bremer Bamf-Außenstelle sowie um Schwierigkeiten des gesamten Bamf zum Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 und 2016 gehen. Wegen der Missstände hatte der Innenausschuss bereits in den vergangenen Wochen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Bamf-Chefin Jutta Cordt sowie deren Vorgänger Frank-Jürgen Weise und Manfred Schmidt befragt.


0 Kommentare