08.06.2018, 07:39 Uhr

Stuttgart (AFP) Unwetter sorgen in Teilen Deutschlands für Überflutungen und Rettungseinsätze

In Teilen Deutschlands gingen erneut Unwetter nieder. Quelle: dpa/AFP/ (Foto: dpa/AFP/)In Teilen Deutschlands gingen erneut Unwetter nieder. Quelle: dpa/AFP/ (Foto: dpa/AFP/)

Flugverkehr in Stuttgart und Frankfurt zeitweise gestört

Überflutete Keller und Straßen, Flugausfälle in Frankfurt und Stuttgart: Schwere Unwetter haben am Donnerstagabend im Südwesten und Westen Deutschlands erneut Schäden verursacht. Die Stuttgarter Feuerwehr musste zu mehreren hundert Einsätzen ausrücken. Im Norden der Stadt spülten die Wassermassen mehrere Autos weg. In einer Unterführung mussten sich Menschen auf die Dächer ihrer im Wasser stehenden Fahrzeuge retten.

Am Flughafen Stuttgart wurde am Donnerstagabend die Abfertigung für drei Stunden eingestellt. 24 Starts und 23 Landungen wurden nach Angaben einer Flughafensprecherin gestrichen. Bei weiteren Flügen gab es Verspätungen. Ein 35-jähriger Mitarbeiter bekam beim Beladen eines Flugzeugs nach Polizeiangaben einen Stromschlag, der vermutlich durch einen Blitzeinschlag in Nähe der Maschine ausgelöst wurde. Der Mann wurde vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Auch am Flughafen Frankfurt am Main fielen am Donnerstag wegen des Unwetters rund 200 Flüge aus. Die Abfertigung wurde zeitweise eingestellt. Am Freitag waren nach Angaben einer Sprecherin weitere 50 Flüge betroffen, unter anderem auch wegen eines Fluglotsenstreiks in Italien. Sowohl in Stuttgart als auch in Frankfurt normalisierte sich der Flugbetrieb aber am Freitag wieder.

In Nordrhein-Westfalen gab es ebenfalls Unwetterschäden. Die Feuerwehr Essen meldete am Donnerstagabend "sturzbachartige Regengüsse", die zu überfluteten Kellern und Straßen sowie umgestürzten Bäumen führten. Die Helfer mussten zu knapp 120 Einsätzen ausrücken.

In Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz kam es wegen des Starkregens zu einem Erdrutsch an einem Hang. Zwei Einfamilienhäuser mussten geräumt werden.

Im Kreis Reutlingen in Baden-Württemberg gingen am Donnerstagabend starke Hagelschauer nieder, in deren Folge etliche Keller mit Wasser vollliefen. Im Kreis Esslingen verursachte ein Blitzeinschlags ein Dachstuhlbrand.

Für Freitag sagte der Deutsche Wetterdienst für den Süden und die Mitte Deutschlands erneut teils unwetterartige Gewitter, stellenweise mit Hagel, voraus. Auch am Wochenende besteht demnach örtlich Unwettergefahr.


0 Kommentare