06.06.2018, 02:07 Uhr

Berlin (AFP) Umstrittener US-Botschafter Grenell zu Antrittsbesuch im Auswärtigen Amt

US-Botschafter Richard Grenell. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)US-Botschafter Richard Grenell. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)

Überschattet von seinen jüngsten umstrittenen Äußerungen über konservative Bewegungen in Europa macht US-Botschafter Richard Grenell am Mittwoch seinen Antrittsbesuch im Auswärtigen Amt. Bei dem Gespräch mit Außenstaatssekretär Andreas Michaelis wird sich der 51-Jährige, der als Vertrauter von US-Präsident Donald Trump gilt, wegen eines Interviews mit dem ultrarechten Internetportal "Breitbart" rechtfertigen müssen. Darin hatte Grenell es als seine Aufgabe umschrieben, konservative Anti-Establishment-Bewegungen in ganz Europa zu stärken.

Überschattet von seinen jüngsten umstrittenen Äußerungen über konservative Bewegungen in Europa macht US-Botschafter Richard Grenell am Mittwoch seinen Antrittsbesuch im Auswärtigen Amt. Bei dem Gespräch mit Außenstaatssekretär Andreas Michaelis wird sich der 51-Jährige, der als Vertrauter von US-Präsident Donald Trump gilt, wegen eines Interviews mit dem ultrarechten Internetportal "Breitbart" rechtfertigen müssen. Darin hatte Grenell es als seine Aufgabe umschrieben, konservative Anti-Establishment-Bewegungen in ganz Europa zu stärken.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte am Dienstag, es werde sicherlich einiges zu besprechen geben, und deshalb sei es gut, dass Grenell Staatssekretär Michaelis treffe. Mehrere deutsche Politiker hatten Grenell Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen und ihn teils harsch kritisiert.


0 Kommentare