04.06.2018, 02:04 Uhr

Berlin (AFP) Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu

Benjamin Netanjahu. Quelle: POOL/AFP/Sebastian Scheiner (Foto: POOL/AFP/Sebastian Scheiner)Benjamin Netanjahu. Quelle: POOL/AFP/Sebastian Scheiner (Foto: POOL/AFP/Sebastian Scheiner)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Montag den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zu Gesprächen in Berlin. Es ist das erste Treffen der beiden Regierungschefs seit dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Die Zukunft des Abkommens und der Umgang mit Teheran dürften im Mittelpunkt der Gespräche stehen (Pk. 16.30 Uhr). Zudem soll es um die bilateralen Beziehungen, die Lage in Syrien und in Nahost insgesamt gehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Montag den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zu Gesprächen in Berlin. Es ist das erste Treffen der beiden Regierungschefs seit dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Die Zukunft des Abkommens und der Umgang mit Teheran dürften im Mittelpunkt der Gespräche stehen (Pk. 16.30 Uhr). Zudem soll es um die bilateralen Beziehungen, die Lage in Syrien und in Nahost insgesamt gehen.

Anfang Mai hatte US-Präsident Donald Trump den Rückzug der USA aus dem von Deutschland mitverhandelten Atomabkommen mit Teheran verkündet. Netanjahu ist ein entschiedener Gegner des Abkommens. Deutschland und die EU wollen dagegen an dem Vertrag festhalten. Der Besuch Netanjahus wird von umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen und Verkehrssperrungen vor allem rund um den Berliner Flughafen Tegel und das Regierungsviertel begleitet. Netanjahu reist von Berlin weiter nach Paris und London.


0 Kommentare