03.06.2018, 02:09 Uhr

Ljubljana (AFP) Slowenen wählen neues Parlament

TV-Debatte der Spitzenkandidaten in Slowenien. Quelle: AFP/Jure Makovec (Foto: AFP/Jure Makovec)TV-Debatte der Spitzenkandidaten in Slowenien. Quelle: AFP/Jure Makovec (Foto: AFP/Jure Makovec)

In Slowenien wird am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Der konservative Ex-Regierungschef Janez Jansa hofft auf eine Rückkehr an die Macht. Seine Slowenische Demokratische Partei (SDS) liegt in Umfragen mit mehr als 25 Prozent Zustimmung vorne. Allerdings ist fraglich, ob Jansa eine Koalition auf die Beine stellen kann, da er weitgehend isoliert ist.

In Slowenien wird am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Der konservative Ex-Regierungschef Janez Jansa hofft auf eine Rückkehr an die Macht. Seine Slowenische Demokratische Partei (SDS) liegt in Umfragen mit mehr als 25 Prozent Zustimmung vorne. Allerdings ist fraglich, ob Jansa eine Koalition auf die Beine stellen kann, da er weitgehend isoliert ist.

Jansa, der 2013 wegen einer Korruptionsaffäre abgewählt und zu einer Haftstrafe verurteilt worden war, setzte im Wahlkampf auf Anti-Flüchtlings-Rhetorik. Sloweniens bisherige Koalition unter Führung von Regierungschef Miro Cerar war Mitte März zerbrochen. Seine Mitte-links-Partei SMC stürzte in Umfragen auf knapp neun Prozent ab. Die Rolle der Königsmachers könnte der "Anti-System"-Partei LMS des Komikers Marjan Sarec zufallen, die laut Umfragen auf fast 14 Prozent der Stimmen hoffen kann.


0 Kommentare