02.06.2018, 10:11 Uhr

Kairo (AFP) Ägyptens Präsident al-Sisi für zweite Amtszeit vereidigt

Vereidigung wurde mit 21 Kanonenschüssen gefeiert. Quelle: AFP/MOHAMED EL-SHAHED (Foto: AFP/MOHAMED EL-SHAHED)Vereidigung wurde mit 21 Kanonenschüssen gefeiert. Quelle: AFP/MOHAMED EL-SHAHED (Foto: AFP/MOHAMED EL-SHAHED)

Zeremonie in Kairo zwei Monate nach den Wahlen

Gut zwei Monate nach seinem Wahlsieg ist Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi für eine zweite Amtszeit vereidigt worden. Al-Sisi legte am Samstag vor den Abgeordneten und der Regierung in der Hauptstadt Kairo dem Amtseid ab. Die Sondersitzung des Parlaments wurde live im ägyptischen Fernsehen übertragen.

Die Vereidigung al-Sisis wurde mit 21 Kanonenschüssen gefeiert. Kampfflugzeuge zeichneten eine ägyptische Fahne an den Himmel. Militärhubschrauber flogen über das Zentrum Kairos, während sich al-Sisi am Vormittag auf den Weg ins Parlament machte.

Al-Sisi war bei den Wahlen Ende März für vier weitere Jahre zum Staatschef gewählt worden. Nach Angaben der nationalen Wahlbehörde entfielen rund 97 Prozent der gültigen Stimmen auf den Amtsinhaber. Bei einer Wahlbeteiligung von rund 41 Prozent entspreche dies knapp 22 Millionen Stimmen für den seit 2014 amtierenden Ex-General.

Sein "Gegenkandidat" Mussa Mostafa Mussa, ein glühender Anhänger des Präsidenten, erhielt 2,9 Prozent der Stimmen. Alle potenziellen Oppositionskandidaten waren festgenommen worden oder hatten ihre Bewerbung zurückgezogen.

Zu Beginn seiner zweiten Amtszeit ist al-Sisi vor allem mit Sicherheitsherausforderungen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten in seinem Land konfrontiert. Kritiker werfen ihm vor, die Freiheitsrechte zu beschneiden und Oppositionelle hart zu verfolgen.


0 Kommentare