27.05.2018, 10:27 Uhr

Freiburg (AFP) Europapark Rust öffnet nach Großbrand wieder seine Pforten

Rauchsäulen über dem Europapark. Quelle: dpa/AFP/Joost Derijck (Foto: dpa/AFP/Joost Derijck)Rauchsäulen über dem Europapark. Quelle: dpa/AFP/Joost Derijck (Foto: dpa/AFP/Joost Derijck)

Sieben Feuerwehrleute bei Einsatz in Baden-Württemberg leicht verletzt

Nach dem Löschen eines Großbrandes im Europapark Rust hat die Freizeitanlage am Sonntag wieder ihre Pforten geöffnet. "Der Parkbetrieb ist wie geplant aufgenommen worden", teilte ein Sprecher am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Lediglich einige Bereiche wie die "Piraten in Batavia", "Fjord Rafting" und die "Dschungel-Floßfahrt" seien nicht in Betrieb. Es wurden sieben Feuerwehrleute leicht verletzt. Über die Brandursache war zunächst nichts bekannt.

Die Feuerwehr hatte den Großbrand im Europapark am Samstagabend unter Kontrolle gebracht, allerdings dauerten die Löscharbeiten bis zum Sonntag an, wie die Polizei mitteilte. Zum Ausmaß des Schadens und zur Brandursache wurde zunächst nichts bekannt. Beamte der Kriminaltechnik nahmen Ermittlungen auf. Die sieben verletzten Feuerwehrleute konnten das Krankenhaus nach einer kurzen ärztlichen Versorgung wieder verlassen.

Die in Baden-Württemberg gelegene Anlage war am Samstagband evakuiert worden, als sich bis zu 25.000 Besucher dort befunden hatten. Etwa 500 Rettungskräfte waren im Einsatz. Die Live-Übertragung der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" von dem Parkgelände fand wie geplant statt. Den Europapark besuchen nach Angaben des Unternehmens mehr als 5,6 Millionen Menschen pro Saison.


0 Kommentare