25.05.2018, 07:39 Uhr

Los Angeles (AFP) US-Medien: "Star Wars"-Kopfgeldjäger Boba Fett bekommt eigenen Film

"Star Wars"-Kopfgeldjäger Boba Fett bekommt eigenen Film. Quelle: AFP/ (Foto: AFP/)"Star Wars"-Kopfgeldjäger Boba Fett bekommt eigenen Film. Quelle: AFP/ (Foto: AFP/)

James Mangold soll Drehbuchschreiber und Regisseur sein

Fans der "Star Wars"-Figur Boba Fett können sich freuen: Wie US-Medien berichten, soll der Kopfgeldjäger einen eigenen Film erhalten. Der "Hollywood Reporter" wusste am Donnerstag auch schon, wen die Produktionsfirma Lucasfilm, eine Filiale der Unternehmensgruppe Disney, das Drehbuch schreiben und den Streifen drehen lassen will: James Mangold, der vergangenes Jahr mit "Logan" erfolgreich war und dessen "Walk the Line" aus dem Jahr 2005 mit einem Golden Globe als bester Musikfilm ausgezeichnet wurde.

In "Entertainment Weekly" hieß es unter Berufung auf Insider, der Film über den Bösewicht Boba Fett befinde sich in der Entwicklung, habe jedoch noch "kein endgültiges grünes Licht" erhalten. Es stehe auch noch nicht fest, wann das Werk in die Kinos kommen solle.

Gerade erst war bei den Filmfestspielen in Cannes "Solo: A Star Wars Story" von Ron Howard zu sehen, ebenfalls eine Auskoppelung aus "Star Wars"-Saga. Darin verkörpert Alden Ehrenreich den Protagonisten Han Solo. Den intergalaktischen Schmuggler hatte in den Filmen zuvor immer Harrison Ford gespielt. Ende 2016 startete "The Rogue One", der die Geschichte von Rey erzählt, die Nichte des jungen Helden Luke Skywalker.

Lucasfilm projektiert Medienberichten zufolge mehrere Filme über einzelne "Star Wars"-Charaktere, darunter auch den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, Mentor von Luke Skywalker.


0 Kommentare