24.05.2018, 20:22 Uhr

New York (AFP) US-Medien: Weinstein wird sich am Freitag New Yorker Behörden stellen

Weinstein im Mai 2017. Quelle: AFP/Archiv/Yann COATSALIOU (Foto: AFP/Archiv/Yann COATSALIOU)Weinstein im Mai 2017. Quelle: AFP/Archiv/Yann COATSALIOU (Foto: AFP/Archiv/Yann COATSALIOU)

Ex-US-Produzent droht erste Anklage wegen sexueller Gewalt

Nach monatelangen Ermittlungen gegen Harvey Weinstein wird sich der ehemalige Hollywood-Mogul US-Medien zufolge am Freitag den New Yorker Behörden stellen. Das berichtete die Zeitung "New York Times" am Donnerstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Strafverfolger. Mehr als hundert Frauen, darunter zahlreiche Stars, werfen dem 66-Jährigen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Sein Anwalt Ben Brafman lehnte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP eine Stellungnahme ab.

Die Zeitung "Daily News" berichtete, Weinstein drohe am Freitag mindestens eine Anklage wegen sexueller Gewalt. Der Fall reiche in das Jahr 2004 zurück. Die damals aufstrebende Schauspielerin Lucia Evans wirft Weinstein vor, sie damals zu Oralsex gezwungen zu haben.

Die New Yorker Polizei ermittelt seit November gegen Weinstein, gegen den auch Ermittlungen in Los Angeles und in London laufen. Sollte sich der Bericht bestätigen, wäre dies die erste Anklage gegen den ehemaligen Hollywood-Produzenten.


0 Kommentare