24.05.2018, 15:49 Uhr

Wien (AFP) IAEA bescheinigt dem Iran Einhalten des Atomabkommens

IAEA-Sitz in Wien. Quelle: AFP/Archiv/JOE KLAMAR (Foto: AFP/Archiv/JOE KLAMAR)IAEA-Sitz in Wien. Quelle: AFP/Archiv/JOE KLAMAR (Foto: AFP/Archiv/JOE KLAMAR)

Keine Abkehr Teherans trotz Ausstiegs der USA

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat dem Iran bescheinigt, sich trotz des Ausstiegs der USA weiterhin an das Atomabkommen von 2015 zu halten. Der Iran beachte die Beschränkungen für seine Atomanlagen, die in dem Abkommen mit den UN-Vetomächten und Deutschland festgeschrieben worden seien, heißt es in einem IAEA-Bericht, in den die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag Einblick hatte.

Ein hochrangiger IAEA-Diplomat in Wien sagte, es seien keinerlei Versäumnisse des Iran bei der Zusammenarbeit festgestellt worden. Das Land habe seinen Umgang mit dem Atomabkommen nicht geändert. Der IAEA-Diplomat fügte hinzu, die Atomenergiebehörde rufe Teheran auf, sich weiter an das Abkommen zu halten und sogar über seine vertraglichen Verpflichtungen hinauszugehen, um international Vertrauen aufzubauen.

US-Präsident Donald Trump hatte am 8. Mai den Ausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen und die Wiedereinsetzung der US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verkündet. Trump fordert ein neues, umfassenderes Abkommen mit Teheran. Deutschland und die anderen europäischen Vertragspartner wollen das Abkommen aber am Leben erhalten und zugleich US-Sanktionen gegen Unternehmen in ihren Ländern vermeiden, die weiter mit dem Iran zusammenarbeiten.


0 Kommentare