24.05.2018, 02:06 Uhr

Berlin (AFP) Merkel beginnt zweitägigen Besuch in China

Merkel mit Chinas Präsident Xi im Juli 2017 in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Merkel mit Chinas Präsident Xi im Juli 2017 in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beginnt am Donnerstag einen zweitägigen Besuch in China. In Peking wird Merkel Gespräche mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang (Pressekonferenz 05.00 MESZ) und mit Staatschef Xi Jinping führen. Dabei soll es unter anderem um die Handelsbeziehungen, das von den USA gekündigte Atomabkommen mit dem Iran und die Entwicklungen in Nordkorea gehen. Auch Menschenrechtsthemen könnten zur Sprache kommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beginnt am Donnerstag einen zweitägigen Besuch in China. In Peking wird Merkel Gespräche mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang (Pressekonferenz 05.00 MESZ) und mit Staatschef Xi Jinping führen. Dabei soll es unter anderem um die Handelsbeziehungen, das von den USA gekündigte Atomabkommen mit dem Iran und die Entwicklungen in Nordkorea gehen. Auch Menschenrechtsthemen könnten zur Sprache kommen.

Bei ihrer 11. China-Reise als Bundeskanzlerin will Merkel auch chinesische Künstler und Wissenschaftler als Vertreter der Zivilgesellschaft treffen. Am zweiten Tag ihres China-Besuchs wird Merkel in die südchinesische Stadt Shenzhen reisen. Dort wird sie an der Eröffnung eines Innovationszentrums der deutschen Außenhandelskammer teilnehmen sowie ein Siemens-Werk besichtigen.


0 Kommentare