20.05.2018, 16:29 Uhr

Rom (AFP) Lega und Fünf Sterne einigen sich auf Kandidaten für Amt des Regierungschefs

Lega-Chef Matteo Salvini. Quelle: AFP/Archiv/ANDREAS SOLARO (Foto: AFP/Archiv/ANDREAS SOLARO)Lega-Chef Matteo Salvini. Quelle: AFP/Archiv/ANDREAS SOLARO (Foto: AFP/Archiv/ANDREAS SOLARO)

Weitere Hürde zur Bildung einer neuen Koalition in Italien genommen

Die populistische Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und die rechtsextreme Lega haben sich auch auf einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des italienischen Ministerpräsidenten verständigt. Auch über die Besetzung der Ministerposten in der angestrebten Koalition herrsche Einigkeit, sagte Lega-Chef Matteo Salvini am Sonntag nach einem Treffen mit Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio. Namen nannte er aber nicht.

Salvini stellte lediglich klar, dass weder er noch Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio als Regierungschef kandidieren. Medienberichten zufolge ist Salvini als Innenminister vorgesehen, während Di Maio das Arbeitsressort oder das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung übernehmen könnte.

Zweieinhalb Monate nach der Parlamentswahl hatten die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega am Freitag ihr gemeinsames Regierungsprogramm vorgestellt. Der 58 Seiten lange "Vertrag für eine Regierung des Wandels" sieht unter anderem eine vollständige Abkehr vom Sparkurs der Vorgängerregierung vor. Die Anhänger der Fünf Sterne stimmten dem Programm bereits mit großer Mehrheit zu.

Die Lega ließ am Wochenende an landesweit tausend Straßenständen über das Programm abstimmen. Das Ergebnis der Umfrage sollte am Sonntagabend vorliegen. Sollten auch die Anhänger der Lega das Regierungsprogramm absegnen, wollen die beiden Parteien am Montag Italiens Staatschef Sergio Mattarella von den angestrebten Koalition überzeugen. Der Präsident muss die Nominierung des Regierungschefs absegnen, bevor dann das Parlament darüber abstimmen kann.


0 Kommentare