18.05.2018, 19:15 Uhr

Cannes (AFP) Sonderpreise für anspruchsvolle Filme bei Festival in Cannes vergeben

Cannes-Preisträger Polster. Quelle: AFP/LOIC VENANCE (Foto: AFP/LOIC VENANCE)Cannes-Preisträger Polster. Quelle: AFP/LOIC VENANCE (Foto: AFP/LOIC VENANCE)

16-jähriger Belgier für Darstellung von transsexueller Ballerina ausgezeichnet

Am Vorabend der großen Abschlussgala des Filmfestivals von Cannes sind die Sonderpreise vergeben worden: Der Preis für den besten Schauspieler in der Sparte "Un certain regard" (Ein gewisser Blick), die künstlerisch besonders anspruchsvolle Filme würdigt, ging am Freitag an den 16-jährigen Nachwuchsdarsteller Victor Polster aus Belgien.

Im Film "Girl" spielt Polster eine Transsexuelle, die parallel zur Geschlechtsangleichung mit großem Ehrgeiz ihre Karriere als Ballerina vorantreibt. Der Schauspieler ist im wahren Leben ausgebildeter Tänzer.

Als bester Film ausgezeichnet wurde ein Beitrag aus Schweden. In "Border" erzählt Regisseur Ali Abbasi die Geschichte einer Zollbeamtin, deren Gesicht entstellt ist, die aber mit einem außergewöhnlichen Geruchssinn Schmuggler entlarvt.

Als bester Regisseur wurde der Ukrainer Sergej Losniza ausgezeichnet für den 13-Teiler "Donbass", der in der Konfliktregion im Osten der Ukraine angesiedelt ist. Den Preis für das beste Drehbuch erhielt die marokkanisch-französische Regisseurin Meryem Benm'barek für den Film "Sofia", der das Schicksal einer jungen Marokkanerin zeigt, die durch Ehebruch schwanger wird.

Die Hauptpreise des Festivals von Cannes werden am Samstagabend vergeben. Insgesamt konkurrieren 21 Regisseure mit ihren Filmen um den Hauptpreis, die Goldene Palme.

Anwärter auf die Goldene Palme sind etwa "BlacKkKlansman" des US-Regisseurs Spike Lee oder der Psychothriller "Everybody Knows" mit den spanischen Filmstars Penélope Cruz und Javier Bardem in den Hauptrollen.


0 Kommentare