18.05.2018, 03:03 Uhr

Sotschi (AFP) Putin empfängt Merkel zu Krisenberatungen in Sotschi

Putin und Merkel am 7. Juli beim G20-Gipfel in Hamburg. Quelle: AFP/Archiv/SAUL LOEB (Foto: AFP/Archiv/SAUL LOEB)Putin und Merkel am 7. Juli beim G20-Gipfel in Hamburg. Quelle: AFP/Archiv/SAUL LOEB (Foto: AFP/Archiv/SAUL LOEB)

Vor dem Hintergrund zahlreicher internationaler Krisen reist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag zu Beratungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach Sotschi. Bei dem Treffen in dem Badeort am Schwarzen Meer (ab 13.30 Uhr MESZ) dürften einige Krisenthemen zur Sprache kommen, etwa der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran, der Syrien-Krieg oder der Ukraine-Konflikt.

Vor dem Hintergrund zahlreicher internationaler Krisen reist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag zu Beratungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach Sotschi. Bei dem Treffen in dem Badeort am Schwarzen Meer (ab 13.30 Uhr MESZ) dürften einige Krisenthemen zur Sprache kommen, etwa der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran, der Syrien-Krieg oder der Ukraine-Konflikt.

Deutschland und Russland wie auch China, Frankreich und Großbritannien wollen an dem Atomabkommen mit dem Iran festhalten und Wege ausloten, wie die wirtschaftlichen Folgen der demnächst wieder einsetzenden US-Sanktionen abgemildert werden können. Russland ist ein enger Verbündeter des Iran und verfügt über erheblichen Einfluss in Teheran. Bereits im Mai 2017 hatte Merkel den russischen Präsidenten in Sotschi besucht; seither hatten sie sich nicht mehr zu einem längeren Vier-Augen-Gespräch getroffen.


0 Kommentare