14.05.2018, 02:07 Uhr

Barcelona (AFP) Kataloniens Regionalparlament wählt neuen Regierungschef

Joaquim "Quim" Torra. Quelle: AFP/Josep LAGO (Foto: AFP/Josep LAGO)Joaquim "Quim" Torra. Quelle: AFP/Josep LAGO (Foto: AFP/Josep LAGO)

Nach Monaten unter spanischer Zwangsverwaltung bekommt Katalonien am Montag voraussichtlich einen neuen Regionalpräsidenten. Das Regionalparlament in Barcelona stimmt im zweiten Anlauf über den parteilosen Joaquim "Quim" Torra ab, der die notwendige einfache Mehrheit erhalten dürfte. Am Samstag war der Wunschkandidat des abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont noch wie erwartet gescheitert, weil er nicht die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit erzielte.

Nach Monaten unter spanischer Zwangsverwaltung bekommt Katalonien am Montag voraussichtlich einen neuen Regionalpräsidenten. Das Regionalparlament in Barcelona stimmt im zweiten Anlauf über den parteilosen Joaquim "Quim" Torra ab, der die notwendige einfache Mehrheit erhalten dürfte. Am Samstag war der Wunschkandidat des abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont noch wie erwartet gescheitert, weil er nicht die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit erzielte.

Der neue Regionalpräsident muss bis zum 22. Mai gewählt werden, andernfalls wäre eine erneute Parlamentswahl fällig. Madrid hatte Ende Oktober die von Puigdemont geführte Regionalregierung ihres Amtes enthoben und Katalonien seiner direkten Kontrolle unterstellt, nachdem das Regionalparlament die Unabhängigkeit ausgerufen hatte. Der 55-jährige Torra will sich nach eigenen Worten "unermüdlich" für Kataloniens Unabhängigkeit einsetzen.


0 Kommentare