12.05.2018, 19:13 Uhr

Lissabon (AFP) Finale des Eurovision Song Contest hat in Lissabon begonnen

Deutschlands Starter Michael Schulte. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Jörg Carstensen (Foto: POOL/AFP/Archiv/Jörg Carstensen)Deutschlands Starter Michael Schulte. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Jörg Carstensen (Foto: POOL/AFP/Archiv/Jörg Carstensen)

Zypern und Israel favorisiert - Deutschland hofft auf Platz in den Top Ten

In Lissabon hat am Samstagabend das mit Spannung erwartete Finale des Eurovision Song Contest (ESC) begonnen. Insgesamt 26 Länder treten in dem Musikwettbewerb gegeneinander an, der Gewinner erhält als Trophäe ein gläsernes Mikrofon. Kurz vor dem Finale galten in den Wettbüros Zypern und Israel als klare Favoriten, auch Irland wurde hoch gehandelt.

Nach enttäuschenden hinteren Plätzen in den vergangenen Jahren hofft Deutschland auf ein gutes Abschneiden seines Starters Michael Schulte. Der 28-Jährige lag zuletzt in den Wettbüros stabil in den Top Ten.

Der ESC ist der weltweit am meisten beachtete Musikwettbewerb, er wird in diesem Jahr zum 63. Mal ausgetragen. Wie in den Vorjahren rechnen die Veranstalter mit rund 200 Millionen Fernsehzuschauern. Das Finale findet in Portugal statt, weil im vergangenen Jahr der Portugiese Salvador Sobral den ESC gewann.


0 Kommentare