11.05.2018, 09:46 Uhr

Frankfurt/Main (AFP) IG BAU sieht in zweiter Schlichtungsrunde "letzte Chance" auf Verhandlungsergebnis

Kundgebung der IG BAU in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Koall (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Koall)Kundgebung der IG BAU in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Koall (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Koall)

Gewerkschaft droht mit Streiks

Im Tarifkonflikt im Bauhauptgewerbe sieht die Gewerkschaft in der zweiten Schlichtungsrunde die "letzte Chance" auf ein Ergebnis in Verhandlungen. Die Beschäftigten seien zur Not auch bereit, ihre Erwartungen auch mit einem Arbeitskampf durchzusetzen", erklärte IG-BAU-Vize Dietmar Schäfers am Freitag in Berlin. Dort begann am Vormittag die zweite Schlichtungsrunde. Schlichter ist der frühere Bundesarbeits- und -wirtschaftsminister Wolfgang Clement.

Die erste Schlichtungsrunde war in der Nacht zum Dienstag ergebnislos vertagt worden. Trotz 13 Stunden intensiver Diskussion gab es laut der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) kaum Fortschritte.

Die Gewerkschaft fordert für die rund 800.000 Beschäftigten am Bau sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Arbeitgeber boten zuletzt 4,2 Prozent mehr Lohn und eine Einmalzahlung von 400 Euro bei einer Laufzeit von 22 Monaten.


0 Kommentare