10.05.2018, 07:05 Uhr

Nairobi (AFP) Mindestens 20 Tote bei Dammbruch in Kenia

Schäden nach Dammbruch in Kenia. Quelle: AFP/ (Foto: AFP/)Schäden nach Dammbruch in Kenia. Quelle: AFP/ (Foto: AFP/)

36 Menschen nach Unglück in Krankenhäuser gebracht

Bei einem Dammbruch im ostafrikanischen Kenia sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück habe sich am Mittwochabend am Solai-Staudamm nahe der Stadt Nakuru rund 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nairobi ereignet, sagte der örtliche Polizeichef Gideon Kibunjah am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Durch die Wassermassen seien ganze Häuser fortgespült worden.

Der Staudamm zehn Kilometer nördlich von Nakuru sei am Mittwoch gegen 21.00 Uhr (Ortszeit, 20.00 Uhr MESZ) nach heftigen Regenfällen gebrochen, sagte Kibunjah. 36 Menschen seien nach dem Unglück in Krankenhäuser gebracht worden. Rettungskräfte seien vor Ort. Die Wassermassen hätten die Bewohner der Gegend "im Schlaf" überrascht.


0 Kommentare